::Tips & Tricks / Web, Mail & News / Newssystem mit Linux / 9 Bedienung Leafnode Seite drucken
  der verein   projekte   veranstaltungen   hilfestellung   tips & tricks   fun   
 
  
  grundsätzliches
  
  fenstermanager
  
  WEB, MAIL & NEWS
 mozilla drucker
 firefox optimieren
 pgp/gnupg
 newssystem mit linux
  
  multimedia
  
  novell/suse
  
  gentoo
  
  verschiedenes
  
  links


home
sitemap
suche
login
hilfeforum
impressum



Finde uns auf:
 

9.1 Hilfe und Hilfefunktionen

Im Sourcen-Verzeichnis von Leafnode sind diverse Dokumentationen vorhanden, sogar in Deutsch. Hierauf möchte ich hier verweisen, denn dort sind alle nötigen Grundkenntnisse hervorragend beschrieben.

 

Wer die Dokumentation lieber extra haben möchte, kann sich diese auch unter:

[link]www.reinwarth.de/alexander/linux/leafnode.html[/link] herunterladen.

 

Unter [link]www.deja.com[/link] lassen sich Newsgruppen durchsuchen, nach Suchbegriffen. Hier könnte man eine Fehlermeldung eingeben, oder ein Schlüsselwort. So findet man vielleicht eine schnelle Lösung.

Weine weitere Möglichkeit bietet das Usenet. In der Newsgroup zum Thema Newsserver (de.comm.software.newsserver) findet man viele wertvolle Tips. Jedoch sollte man ersteinmal eine Weile mitlesen, bevor man selber eine Frage stellt. Denn viele Fragen sind schon sehr oft gestellt und beantwortet worden.

 

So sollte man in der Lage sein, genĂĽgend Informationen fĂĽr ein reibungsloses Funktionieren von Leafnode zu sammeln.

9.2 Der Newstransport mit fetchnews

Diese Aufgabe ĂĽbernimmt fetchnews fĂĽr uns.

Als User News wird eingegeben:

<typocode>fetchnews -vvv</typocode>

und die Newsartikel vom Newsserver des Providers werden auf den eigenen Rechner geladen. Sie befinden sich dann in

/var/spool/news/...

Von dort liest unser Newsreader sie ein.

 

Wenn ein Newsartikel von uns geschrieben und gepostet wurde, wird dieser Artikel in /var/spool/news/out.going einzeln als Datei zwischengespeichert. Falls ein Artikel fälschlicherweise gepostet wurde, kann man ihn hier noch löschen, solange fetchnews sie noch nicht zum Newsserver des Providers weitergeleitet hat.

Um nun die zu postenden News-Artikel zum Newsserver des Providers weiterzuleiten wird wieder fetchnews aufgerufen:

<typocode>fetchnews -vvv</typocode>

Ein fetchnews -Aufruf sendet also unsere geschriebenen Newsartikel zum Newsserver des Providers und holt neue ab. Alles in einem Arbeitsgang.

 

Der Aufruf von fetchnews:

<typolist>

fetchnews (ohne Parameter) sendet und holt News

fetchnews -v zeigt wenige Informationen an

fetchnews -vv zeigt mehr Infos an

fetchnews -vvv zeigt noch mehr Infos an

fetchnews -vvvv sehr viele Infos

fetchnews -P Nur Newsartikel senden, keine neuen laden

fetchnews -f Neue Gruppenliste laden (um neue Newsgroups verfĂĽgbar zu machen)

</typolist>

 

 

Mit texpire werden alte Newsthreads gelöscht, damit die Platte nicht irgendwann einmal überläuft;-)

9.3 Newstransport automatisieren

Fetchnews lässt sich auch automatisieren, in dem man fetchnews automatisch zu bestimmten Zeiten aufrufen lässt (Cron Job). Das ist unpraktisch bei dial on demand, denn der Rechner muss zu den Zeiten laufen und online sein.

Ich habe den fetchnews-Aufruf in die /etc/ppp/ip-up eingetragen. Die /etc/ppp/ip-up wird bei der Einwahl ausgefĂĽhrt, somit auch in ihr enthaltene Anweisungen.

Wie schon erwähnt, kann nur der User News fetchnews ausführen. Wenn der user root fetchnews ausführt, wird er irgendwie (warum wieso weiss ich auch nicht, aber es ist so;-) zum user news, oder nimmt seine Rechte an, für die Ausführung von fetchnews.

Und genau das machen wir uns jetzt zu Nutze:-)

 

Die /etc/ppp/ip-up läuft mit Rootrechten. Das heisst, Befehle, die nur Root ausführen darf, werden ausgeführt, wenn sie in der /etc/ppp/ip-up stehen.

Wir schreiben also den fetchnews-Aufruf in die /etc/ppp/ip-up.

Von nun an wird der News-Transport von und zum Newsserver des Providers, bzw zu unserem Newsserver fast unbemerkt bei jeder Einwahl ausgefĂĽhrt.

Man muss bloss drauf achten, die Onlineverbindung nicht zu kappen, bevor fetchnews mit seinem Job fertig ist. In diesem Falle bleibt ein lock-File in /var/lock zurück. Dieses muss dann von Hand gelöscht werden, ansonsten würde fetchnews nicht mehr laufen. Wenn also mal keine News mehr ankommen, hier nachschauen;-)

 

Nun bleibt die Frage, wo in der /etc/ppp/ip-up der fetchnews-Aufruf eingetragen wird.

Ich weiss es auch nicht genau, deswegen hier wieder nur fĂĽr SuSE:

In der/etc/ppp/ip-up der SuSE sind Standardmässig auskommentierte Zeilen für einen Aufruf von Sendmail mit fetchmail.

Hier drĂĽber oder drunter tragen wir ein (als root):

<typocode>

fetchnews &

</typocode>

Datei Speichern, ausprobieren, und sich freuen.

Das & hinter fetchnews sorgt dafür, das fetchnews im Hintergrund ausgeführt wird. Ansonsten würde die Anwahl gestört. Die Hintergrundausführung gilt aber nur hier. Beim Aufruf von Hand also kein & mit eingeben.

 

Achten muss man nun darauf, dass die Onlineverbindung nicht gekappt wird, bevor fetchnews durchgelaufen ist. Das ist mir öfter mal passiert. Ich hatte abgewählt (sekundengenaue Abrechnung), und fetchnews war noch nicht fertig. Das war nicht so gut. Der nächste fetchnews-Aufruf wollte nicht :-(

Das lock-file muss von Hand gelöscht werden. Dies erledigt fetchnews normalerweise selbst. In /var/lock/news befindet sich das lock-file: fetchnews.lck

 

Aus diesem Grund fĂĽhre ich fetchnews immer von Hand aus:

<typocode>

su -

su news

</typocode>

in der History-Funktion der Bash blättern, und den fetchnews-Aufruf vom letzten Fetch suchen, und bestätigen.

9.4 newq: sind noch ungesendete Postings im out.going?

Um nachzusehen, ob noch ungesendete Newsartikel vorliegen, dient das Kommando newsq, das auch als normaler User aufgerufen werden kann. Hier mal ein kleiner Screenshot:

<typocode>

arnim@duck:~ > newsq

611-990296000-1: 1340 bytes, spooled Sat May 19 20:13:20 2001

From: Arnim Staschke < a-sta@gmx.net >

Ngrp: de.comm.software.newsreader

Subj: Re: Header anzeigen lassen?

arnim@duck:~ >

</typocode>

Hier befindet sich ein Artikel im out.going (/var/spool/leafnode/out.going)

 

 

9.5 texpire: Automatisches löschen veralteter Artikel

Damit die Platte nicht irgendwann mal überläuft, gibt es das Tool texpire. Texpire wird normalerweise automatisch gestartet. Dazu ist ein Eintrag in der /etc/crontab notwendig:

So kann ein entsprechender Eintrag in der /etc/crontab aussehen:

<typocode>

5 22 * * * root test -x /usr/local/sbin/texpire && /usr/local/sbin/texpire

</typocode>

Bei Suse ist dieser Eintrag schon vorhanden. Wenn Leafnode selbst kompiliert wurde, muss eventuell der Path von texpire angepasst werden. Wo sich texpire befindet, erfährt man durch die Eingabe von:

<typocode>locate texpire</typocode>

Diesen Path dann ĂĽbernehmen.

In obrigem Beispieleintrag läuft texpire täglich um 22:05 Uhr, nachdem getestet wurde, ob das Programm texpire existiert (test -x).

Gelöscht werden dann alle veralteten Artikel. Die Haltezeit der Newsartikel kann in der /etc/leafnode/config eingestellt werden. Im folgenden Beispiel wird alles gelöscht, was das Alter von 20 Tagen erreicht hat:

<typocode>

## Unread discussion threads will be deleted after this many days if

## you don't define special expire times. Mandatory.

expire = 20

</typocode>

Manchmal gibt es interessante Newsgroups, wo man eine längere Haltezeit möchte. Kein Problem: Auch dazu gibt es eine Einstellung in der /etc/leafnode/config:

<typocode>

## Non-standard expire times (glob(7) wildcard constructs possible)

groupexpire comp.os.linux.* = 5 # Die gesamte comp.os.linux.* - Herachie hat eine Haltezeit von nur 5 Tagen, weil hier viel Traffic ist.

groupexpire de.comm.software.newsserver = 100 # Newsartikel dieser Newsgroup werden 100 Tage gehalten.

groupexpire de.comm.software.newsreader = 90 # Hier sind 90 Tage eingestellt

</typocode>

Ganz richtig ist es nicht, was ich oben erklärt habe. Es ist aber so leichter verständlich, insbesondere für einen Anfänger;-) Texpire löscht nämlich nicht Artikelweise, sondern Threadweise. Wenn in der eingestellten Zeit kein Zugriff auf Artikel in einem Thread stattgefunden haben, und der älteste Artikel in diesem thread ist älter als die eingestellte Zeit, dann wird gelöscht. (Frei übersetzt aus der man-page zu texpire).