::Tips & Tricks / Web, Mail & News / Newssystem mit Linux / 8 Bedienung Tin Seite drucken
Header
  der verein   projekte   veranstaltungen   hilfestellung   tips & tricks   fun   
 
  
  grunds√§tzliches
  
  fenstermanager
  
  WEB, MAIL & NEWS
 mozilla drucker
 firefox optimieren
 pgp/gnupg
 newssystem mit linux
  
  multimedia
  
  novell/suse
  
  gentoo
  
  verschiedenes
  
  links


home
sitemap
suche
login
hilfeforum
impressum
datenschutzerklärung



Finde uns auf:
 

8.1 Hilfe und Hilfefunktionen

Tin hat eine integrierte Hilfe-Funktion. Diese wird im Programm aufgerufen mit Tastenkombinationen:

 

<h> Hilfe zu Tastenkombinationen im Programm

<SHIFT> + <h> Kurzhilfe am unteren Bildschirmrand ein- und ausblenden

 

Desweiteren sind man Pages zu Tin vorhanden. Aufruf mit:

<typocode>

man tin oder man rtin

</typocode>

 

Nicht zu vergessen die README-Datei im Tin-sourcen-Verzeichnis sowie Dokumentation in ../tin-sourcenverzeichnis/doc. Hier sind viele Dateien zum lesen, zB umlaute.txt. Bei [link]www.tin.org[/link] sind weitere Infos verf√ľgbar.

Unter [link]www.deja.com[/link] lassen sich Newsgruppen durchsuchen, nach Suchbegriffen. Hier k√∂nnte man eine Fehlermeldung eingeben, oder ein Schl√ľsselwort. So findet man vielleicht eine schnelle L√∂sung.

Eine weitere Möglichkeit bietet das Usenet. In der Newsgroup zum Thema Newsreader (de.comm.software.newsreader) findet man viele wertvolle Tips. Jedoch sollte man erst einmal eine Weile mitlesen, bevor man selber eine Frage stellt. Denn viele Fragen sind schon sehr oft gestellt und beantwortet worden.

 

So sollte man in der Lage sein, gen√ľgend Informationen f√ľr eine reibungslose Bedienung von Tin zu sammeln. Auf Probleme k√∂nnte man h√∂chstens noch stossen, wenn man Artikel verfassen und posten m√∂chte. Denn dabei wird Tin kurzzeitig verlassen. Tin hat keinen intregrierten Editor zum Verfassen von Nachrichten. Genutzt wird ein beliebiger anderer Editor. Standardm√§ssig wird vim als Editor aufgerufen. Vim ist ein einfacher komplexer umfangreicher Editor, der √ľber Shortcuts bedient wird. Dazu im n√§chsten Absatz mehr.

8.2 Posten von Artikeln

Auf gelesene News-Artikel m√∂chte man ja auch mal antworten. Dazu dr√ľckt man f f√ľr follow up. Will man selber einen neuen Artikel verfassen, dr√ľckt man w f√ľr write. In beiden F√§llen wird ein externer Editor aufgerufen, in dem man die Artikel verfasst. Tin besitzt keinen intregrierten eigenen Editor.

Standardmässig wird der Editor Vim aufgerufen. es lässt sich aber konfigurieren, welchen Editor man verwenden möchte. Da aber der Editor Vim ein weit verbreiteter Editor ist, und man ihm bestimmt noch öfter begegnet, ist jetzt eine gute Gelegenheit, sich mit ihm zu beschäftigen;-)

8.3 Verfassen von Artikeln mit dem Editor Vim

Vorweg einige Informationen zum Editor Vim:

Der Editor Vim ist ein Abkömmling des Editors Vi. Der alte Editor Vi wird nicht mehr weiterentwickelt (oder so ähnlich?). Da Vim ein Abkömmling ist, kann er mit vim oder mit vi gestartet werden. Beides ruft den Vim auf.

Das √Ėffnen einer Datei erfolgt mit:

<typocode>

vi /path/dateiname

</typocode>

Beim Verfassen eines News-Artikels wird Vim nat√ľrlich automatisch aufgerufen. Jedoch sind die Tastenkombinationen in beiden F√§llen gleich. Hier die Wichtigsten:

 

Cursortasten Cursor bewegen
Bild auf-ab Bildschirm scrollen
ESC-Taste In den Kommandomodus wechseln
i insert, Zeichen eingeben, vor dem Cursor
a insert, Zeichen nach dem Cursor eingeben
x markiertes Zeichen löschen
dd aktuelle Zeile Löschen
:w Dateiname speichern
:wq Datei speichern, und Vim beenden
:q! Vim sofort verlassen, Datei wird nicht gespeichert
:help Hilfe zu Vim anzeigen

Alles klar?

Wenn also der Editor Vim von Tin aus geöffnet wurde,

i f√ľr Insert dr√ľcken, und man kann schreiben Insertmodus wird mit ESC -Taste ausgeschaltet. Nun kann durch :wq der eben geschriebene News-Artikel gespeichert bzw nach Sicherheitsabfrage gepostet werden.

Oder gewaltsames Beenden, wenn man den Artikel doch nicht posten will durch:

ESC -Taste

:q! Nun ist man wieder in Tin.

Bei demjenigen, der nun Interesse an vim gefunden hat, der möge einfach mal an der Konsole folgendes eintippen: vimtutor. Das ist eine Übungslektion, die zwar in Englisch verfasst, aber trotzdem leicht verständlich ist. Die Übungen zeigen das Können und einige Features von vim auf. Eine sehr lohnenswerte Übung, wie ich meine. Man lernt vim kennen. Brauchen tut man vim später auf jeden Fall einmal, und sei es im Notfall. Da ist es gut, wenn man schon mal weiss, wo der Hase läuft ;-)