::Tips & Tricks / Fenstermanager / Gnome Men├╝s Seite drucken
  der verein   projekte   veranstaltungen   hilfestellung   tips & tricks   fun   
 
  
  grunds├Ątzliches
  
  FENSTERMANAGER
 gnome men├╝s
  
  web, mail & news
  
  multimedia
  
  novell/suse
  
  gentoo
  
  verschiedenes
  
  links


home
sitemap
suche
login
hilfeforum
impressum



Finde uns auf:
 

Unter Gentoo die Menues von Gnome bearbeiten

Bei dem Windowmanager Gnome gibt es leider keine einfache M├Âglichkeit die Menues zu bearbeiten. Es ist zwar m├Âglich in Nautilus als Location ┬┤applications:┬┤ auszuw├Ąhlen und darueber die Menueeintr├Ąge zu bearbeiten, aber diese Option fiel bei Gentoo (aus welchen Gr├╝nden auch immer) unter den Tisch.

Die L├Âsung f├╝r das Problem heisst ┬┤smeg┬┤ oder neuerdings ┬┤alacarte┬┤. Da alacarte z.Zt. noch nicht im Portage ist m├╝ssen wir uns noch mit smeg begn├╝gen. Das Programm ist momentan mit KEYWORDS="~amd64 ~ppc ~x86" versehen und muss daher gegebenenfalls in die package.keywords eingetragen werden.

Ge├Ąnderte oder neue Menueeintr├Ąge werden unter /home/$USER/.local/share/applications abgelegt, so das jeder User sein Menue individuell anpassen kann und die Originaleintr├Ąge aus /usr/share/applications/ nicht ver├Ąndert werden.

Normalerweise werden die ver├Ąnderten oder neuen Eintr├Ąge sofort ├╝bernommen. Falls dies nicht der Fall sein sollte muss der ┬┤fam┬┤ (File Alteration Monitor) noch gestartet werden. Entweder manuell:

 

┬Ę/etc/init.d/famd start┬Ę

 

oder permanent beim Systemstart:

 

┬Ęrc-update add famd default┬Ę